Sebastian Lux

 Foto by Pascal Treichler

"Ferne Länder sind klasse. Aber für mich sind Microabenteuer in den heimischen Wäldern mindestens genauso spannend."

Sebastian, Naturphotograf

 

Wer bist du?

Hi! Mein Name ist Sebastian und ich komme ursprünglich aus dem Taunus. Zur Zeit hat es mich in den Süden Deutschlands verschlagen. So oft es geht, erkunde ich dort die unmittelbare Umgebung. Ob Schönbuch, Schwarzwald oder die schwäbische Alb - Hauptsache raus! Die Liebe zur Fotografie habe ich definitiv von meinem Papa. Es hat aber einige Zeit gebraucht, bis ich mich selbst an die Kamera gewöhnt habe und verfolge nun seit zwei Jahren den Fotokosmos etwas ernster.

 

 

Was bedeutet Reisen für dich?

Ich vertrete die Meinung, dass „Reisen“ ein dehnbarer Begriff und nicht unbedingt mit einem Flug ins Ausland gleichzusetzen ist. Klar - ferne Länder sind klasse. Aber für mich sind Microabenteuer in den heimischen Wäldern mindestens genauso spannend.


Dein liebster Travelsong?

Einen richtigen Lieblingssong habe ich nicht. Aber ich kann das Album „Transatlanticism“ von Death Cab for Cutie empfehlen. Besonders „We looked like giants“ fesselt mich immer wieder aufs Neue.


Dein Lieblingsort?

Kann ich nicht wirklich sagen. Ich fühl mich eigentlich überall zu Hause. Aber wenn es einen Ort gibt, der mich erdet, dann ist es der Leuchtturm in Nieuwpoort, Belgien. Abseits von dem Trubel der Promenade lässt es sich dort echt aushalten.


Dein Traumziel?

Ich würde sehr gerne in die Camargue nach Südfrankreich reisen und die wilden Pferde sehen. Ich denke das wäre eine sehr besondere Erfahrung.


Deine beste Reiseerfahrung?

Im Endeffekt würde ich behaupten, dass mir das Fernwandern an sich die schönsten Reiseerfahrungen beschert. Besonders der Harzer Hexenstieg hat mir gut gefallen. Aber auch unbekanntere Fernwanderwege wie der Hochrhöner Fernwanderweg können begeistern. Man schraubt seine Ansprüche runter, fokussiert sich auf die Wanderung und kann seine Gedanken ziehen lassen.



Was inspiriert dich?

Das blättern in den alten Fotos von meinem Papa und natürlich die Fotos von meinen Freunden. Instagram und 500px ist natürlich auch eine Quelle der Inspiration, da die Bandbreite an Kreativität scheinbar endlos ist.


Dein liebstes Natventure Produkt

Für mich ist es das braune Kork-Portemonnaie, da es mich jetzt schon länger als ein Jahr begleitet und ich es nicht missen möchte.

Instagram: https://www.instagram.com/sebiluks/

Da ist es schwer sich festzulegen! Beides, das Herren Portmonee (braun) und der Herren Gürtel (schwarz), gefallen mir super gut und ich nutze sie einfach täglich.

ANSKAR